Mittwoch, 27. Februar 2013

Das war's dann wohl!

Super, da schreib ich gerade mal die vier Worte für den Titel und schon breche ich in Tränen aus. Das wär ja an sich nicht so tragisch, wenn ich nicht noch im Büro sitzen würde. Jaaa... ich weiß... bloggen vom Büro aus und das dann auch noch öffentlich zugeben. Aber ich hab alles abgeschlossen und übergeben. Auf was ich noch warte? Na, bis die anderen Feierabend machen, damit wir im Pub meinen Abschied feiern können.
Ich kanns gar nicht fassen, dass das jetzt alles vorbei sein soll. Dass in grad mal 24h mein Flug geht. Und was, wenn ich gar nicht will?? Was, wenn ich einfach bleibe? Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich mir diese Frage die letzten Tage gestellt habe... was wäre dann? Tja, dann wären die letzten Jahre Studium fürn A**** gewesen, weil ich auf den letzten Meter einfach beschließe, nicht mehr zurückzukommen. Dann hätte ich weiterhin eine Fernbeziehung mit hässlichst verpixeltem Freund im Skype und einer Katze, die mich dann wahrscheinlich komplett vergisst (das wäre das Tragischste). Ja, und Frank wäre dann Quasi-Einzelkind. Freundschaften nur übers Internet zu pflegen ist auf Dauer auch so ne Sache, die mir so gar nicht passt. 


Wenn ich all diese Punkte zusammenzähle, dann bleibt mir auch gar nichts anderes übrig, als wieder heimzukommen. Und wenn ich ehrlich bin, dann mach ich das auch gerne. Das Heimkommen ist auch gar nicht mein Problem, sondern vielmehr das Zurücklassen. Deshalb hab ich gestern mal angefangen zu versuchen, Irland einfach einzupacken und mitzunehmen. Ich glaub, ich stand 3 Stunden am Strand in Sandymount bei meinen zwei heißgeliebten Türmen und hab versucht, die Stelle zwischen Land und Wasser zu greifen zu bekommen, damit ich mein Irland einfach Stück für Stück aufrollen kann. Anders passt das ja auch gar nicht in meinen Koffer. Zickend und bockig hab ich aber einsehen müssen, dass ich wieder einmal in meinem Leben einem total utopischen Traum hinterherrenne.
Bleibt mir also gar nichts anderes übrig, als morgen ganz tapfer "Tschüss, mein Schatz" zu sagen und das Versprechen hierzulassen, dass ich immer und immer wieder mal vorbeischaue. Und das ist ein Versprechen auf Lebzeiten und gleichzeitig das schönste, das ich jemals geben werde!

Ja, und jetzt ist eben auch der Moment gekommen, an dem ich mich von euch hier verabschieden muss und das ist ehrlich gesagt auch nicht wirklich einfacher. Danke, dass ihr mich die letzten 232 Tage hier begleitet habt. Danke, für die vielen Nachrichten, mit so lieben aufmunternden Worten, wenn ich mich hier mal wieder ausgekotzt habe, vor allem auch für die Unterstützung ganz am Anfang (wisst ihr noch?). Danke aber auch für die Nachrichten, in denen ihr euch einfach mit mir gefreut habt, wenn mir mal wieder was Schönes passiert ist. Alleine freuen ist nämlich nur halb so schön! Danke, dass ihr mir den imaginären Arschtritt zum (fast) täglich schreiben verpasst habt, indem ihr einfach ständig vorbeigeschaut und mich damit wahnsinnig motiviert habt. Und danke, dass ihr mich morgen dann auch wieder zurücknehmt :) Es war mir eine riesengroße Ehre, für euch zu schreiben und von euch gelesen zu werden! DAUMEN HOCH, ganz große Liebe!!!

Ich weiß übrigens noch nicht, wie es blogmäßig weitergeht bei mir. Das nächste halbe Jahr wird richtig hart mit Vorlesungen, Masterthesis, Arbeiten und TOPAZ-Trainigs. Parallel dazu sollte ich wohl auch früher oder später mal meine Bewerbungen in die Arbeitswelt schicken. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja im Oktober ein Revival mit "Linn Dubh goes Australia" und dann kann ich euch mal einen kleinen Ausschnitt von dem zeigen, was mein Bruder so treibt, da am anderen Ende der Welt. Schaun wir mal!

Und um die Sache nicht noch weiter hinauszuzögern mach ichs jetzt kurz und schmerzlos (ganz große Lüge)

Tschüss!!



   

Kommentare:

  1. Liebe Nadine, Du musst weitermachen! Ich fordere einen neuen Blog! Das geht doch so nicht! Du kannst nicht einfach Schnippschappblogab machen :(

    Ich wünsche Dir für Deine Heimkehr ganz viel Freude, die den Verlust mit viel Herz und Tamtam und schönen Gefühlen irgendwie aufwiegt.

    Fühl Dich gedrückt, liebe Irin im Herzen <3

    AntwortenLöschen
  2. gute reise und herzlich willkommen zu hause

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch für einen neuen Blog! Es war so schön mit Dir in Irland und ich will mehr ;)

    Hoffentlich bis bald in echt!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen