Freitag, 2. November 2012

Wiesloch stürmen und Australier in Schutz nehmen...

So kann man sie also aus der Reserve locken, die Australier :D
Mama, das hast du ja schon ganz gut erkannt. Mit Essen und mit Heimat bekommt man ihn halt doch. ABER ich muss ihn auch in Schutz nehmen bezüglich dem "wochenlangen nicht melden":
  1. Hast du uns vor jedem Urlaub gepredigt: "Solange ihr euch nicht meldet weiß ich, dass alles ok ist."
  2. Kann man ja nach drei Jahren von Alltag, Arbeitsleben und Lernstress reden... Wenn ich daheim in meiner Routine war, hab ich ja auch nicht täglich aus dem Nähkästchen geplaudert und das mit dem Emails beantworten hat da auch immer EWIG gedauert.
Steffen, du hast schon recht, dass bei alle noch hundertfünfzigtausendmal mehr ausflippen würden, wenn du dich mal wieder blicken lässt. ABER: Dafür musst du dich halt mal blicken lassen ;) Und falls du das in den nächsten 4 1/2 Monaten planst, dann vergiss bitte nicht, mir Bescheid zu sagen. Ich tu auch total überrascht... Versprochen!!! Aber ich müsste halt noch nen Flug buchen ;)

So, kommen wir zum letzten Sonntag. Eltern und Mädels waren ja schon "abgehakt". Stiefel sowie Jacke gekauft UND der erste und für mich wahrscheinlich auch einzige Schnee dieses Jahr wurde einfach wieder weggeschickt. Der nächste Punkt auf meiner To Do Liste war das Formel 1 Rennen. Endlich mal wieder ein Rennen auf nem großen TV. Leider war es ausgerechnet dieses Mal ziemlich unspektakulär (im Vergleich zu den Rennen, die ich verpasst habe), dafür war es die perfekte Begleitung zum wach werden und frühstücken auf der Couch.

Anschließend habe ich eine wunderschöne Stunde in der Goethestraße verbracht und habe im Nachhinein mitbekommen, dass ein gewisses Schauspieltalent in unserer Familie besteht ;) Ich hab dir ja wirklich abgekauft, dass du total überrascht warst, liebe Didi!!! Die Linzertorte ist übrigens unglaublich lecker!! Meine Kollegen haben auch etwas abbekommen. Nicht allzuviel, aber doch noch genug, um so richtig schön mit unseren kulinarischen Highlights angeben zu können...

Um von Kronau nach Mingolsheim zu kommen, bin ich dann auch übrigens zum ersten Mal wieder selbst Auto gefahren. Davor hatte ich mich ja die ganze Zeit geweigert, weil ich mich doch schon ziemlich an den Linksverkehr gewöhnt habe und außerdem der Meinung war, ich würde das Auto eh erst mal abwürgen. Aber nein, es hat auf Anhieb geklappt und es war sooooo schön!! Ab dem Moment hab ich den Michael dann auch nicht mehr fahren lassen! Und so ging es dann mit mir am Steuer nach Wiesloch. Um auch nochmal einen kleinen Moment zu zweit zu verbringen, sind wir 30 Minuten mit einer heißen Schokolade durch die Stadt geschlendert, haben die bahnbrechendsten Veränderungen der letzten 4 Monate begutachtet und das Wieslocher Museum im Schnelldurchlauf bewundert. Ich wusste gar nicht, dass Wiesloch ein Museum hat. Auch das mit dem Bergbau und den Halden, die es hier so gibt, ist die letzten Jahrzehnte an mir vorbeigegangen....
Nach kurzer und informationsgefüllter Zweisamkeit ging es für eine Stunde zu Michael's Mum, die mich übrigens mit dem besten Spruch überhaupt begrüßt hat: "Samma, bist du bescheuert?" Ööööhhhmmm, ja ich glaub schon ;) Leider war auch hier wieder viel zu wenig Zeit, aber man kann halt irgendwie nicht alles haben. Vor allem nicht in knapp 72 Stunden.
Dafür stand aber der kulturelle Aspekt ziemlich hoch im Kurs, denn wir hatten eine Verabredung im Kino. Mit Helena, Tina, Stef, Benni, Pierre, Frankenstein, Dracula und noch ein paar anderen Monstern, die gerade im Hotel Transilvanien untergebracht waren. Süßer Film, wirklich!! 
Ja, und weil Papa am Samstag nur so kurz Zeit hatte, hab ich versprochen, Sonntag Abend nochmal vorbeizuschneien, so dass wir auch sofort nach dem Film wieder losgedüst sind. Es ist wirklich der absolute Wahnsinn, wie viel man doch in einen einzigen Tag packen kann :D
Und dieser vollgepackte Tag hat seinen Ausklang dann in einer riesengroßen Portion typisch deutscher Küche gefunden: Rinderbraten mit Kartoffelbrei, Speckböhnchen, Rotkraut und Morcheln. DANKE, Michael. Lecker!!! Aber viiiiiiel zu viiiiel, denn eigentlich wollten Günther und der Freund auf dem Heimweg von Berlin nen Zwischenstopp bei uns einlegen. Hat nur leider nicht geklappt. Aber ist jetzt auch überlebbar, denn Günther wird in ca. 4,5 Stunden in Frankfurt einen Flieger besteigen, um sich uns Weibern hier in Dublin anzuschließen.

Die Bäume in Deutschland werden gaaaanz anders bunt, als hier in Irland. Aber egal...

Herbst ist trotzdem toll und die einzige Zeit im Jahr, an der ich die Farbe Orange nicht ganz so furchtbar hässlich finde. 
Geballte Zweisamkeit im Schnelldurchlauf (Jetzt merk ich auch grad: Seit wann ist denn der Apollo da rechts??)
Die neuen, heißgeliebten Stiefel und Bruchstücke meines neuen, genauso heißgeliebten Mantels...
K-i-K: "Kunst im Kaff"

Und da war es auch schon das Museum. Wer hätte denn ahnen können, dass ich in meinem Urlaub auch noch zum Arbeiten verdonnert werden würde?
Michael legte erstmal Beschwerde ein. Kann ja auch nicht angehen.
Da allerdings keiner auf ihn hören wollte, drohte er damit, das heilige Schwert zu klauen, wenn sie mich nicht gehen lassen.
Das haben sie ihm nicht durchgehen lassen und legten ihn in Ketten!!
Das widerum fand ich so gar nicht toll und habe alles gegeben, um meinen Helden zu retten!!

Wer weiß, wie das sonst noch ausgegangen wäre...


Und so konnte ich dann doch noch das beste Abendessen seit langem genießen!!

Bis Morgen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Den Spruch kenn ich, sagt meine Mama auch immer. Meld Dich nur, wenn was ist. Natürlich wollen sie, dass wir uns melden :)

    Coole Stiefel!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. ihr seht so glücklich aus ...
    am besten find ich das bild von michael mit der fussfessel ... die könnt ich hier auch ab und an gebrauchen *lol*

    AntwortenLöschen