Dienstag, 17. Juli 2012

So, ich integriere mich dann mal


Also vielleicht mal ganz am Anfang mal eine kleine Anmerkung: Möglicherweise wundert sich ja der ein oder andere, warum ich mich hier nicht an meinen Blog-Plan halte, den ich in meinem ersten Eintrag so schön vorgestellt habe. Naja, es gibt einfach gerade so viel zu erzählen und wenn ich das alle für die Märchenstunden am Montag aufheben würde, würde ich einerseits euch unnötig warten lassen und andererseits müsste ich dann Sonntags glaub nen ganzen Groschenroman schreiben. Deshalb: Einträge nach Plan gibt’s ab dem Moment, an dem hier der Alltag eingetreten ist.
Heute bin ich umgezogen. Aber nein, nicht in ne WG, sondern in ein 10-Bett-Zimmer im Hostel. Ich weiß: „Was will denn DIE im Hostel, wenns doch letztes Mal so schief gegangen ist?“  Der Unterschied ist ganz einfach der, dass ich mittlerweile einfach angekommen bin. Es ist nichts Ungewisses mehr, ich fühle mich wohl und ich liebe das Leben hier. Ich hab also nicht gerade nen furchtbaren Abschied hinter mir, keine anstrengende Reise und kein ständiges Bedürfnis nach weinen. Deshalb juckts mich mittlerweile einfach überhaupt nicht, mit wem ich im Zimmer schlafe. Außerdem zahle ich so für fünf Nächte genauso viel wie im Hotel für eine Nacht. Das wars mir vier Tage lang wert, aber das muss halt auch mal ein Ende haben. Hab ja schließlich keinen Geldscheißer :D Und dank mangelndem Geldscheißer hab ich für meinen Umzug auch kein Taxi genommen, sondern bin die 3,5 km mit meinen 30 kg Gepäck gelaufen. Ganz doofe Idee kann ich da nur sagen. Ich konnte nicht mehr. Mehrmals auf der ganzen Strecke konnte ich nicht mehr. Aber ich hab die Zähne zusammengebissen und alles gegeben, so dass ich schließlich auch mal angekommen bin. Zwar etwas verschwitzt, aber auch sehr dankbar. Auf die Tortour hatte ich natürlich aber kein zweites Mal Lust, weshalb ich den großen Koffer einfach im Büro in den Schrank gepackt habe und nur Duschzeug, Laptop und Klamotten für morgen mit ins Hostel genommen. Morgen werden dann einfach die Kleider von heute gegen die Kleider von Übermorgen ausgetauscht, wenn ihr wisst, was ich damit meine ;)
Auf der Arbeit sind alle total nett. Hab ich ja glaub gestern schonmal erzählt, aber heute hatte ich dann endlich mal die Gelegenheit, mit den Kollegen essen zu gehen. Ist ne süße Mini-Kantine, fast eher ein Kiosk, aber lecker. Und beim Essen haben sie dann angefangen zu erzählen. Luke z.B. ist glaub so etwa in meinem Alter, der hat bei den Paralympics in China beim Fussball oder Football mitgespielt (weiß ich jetzt grad nimma so genau). Hallo? Find ich geil. Mal davon abgesehen, dass ich den Grund noch nicht bemerkt habe, warum er bei den Paralympics teilnehmen sollte... ich hab nix gemerkt. Und er hat heute das erste Mal in seinem Leben Kirschen gegessen. Hehe, am Stück geschluckt, mit Stein... Nach etwas Aufklärungsarbeit hats nach der zweiten dann auch geklappt.
Dann gibts da noch Lucy und Lucy ist ne richtige irische Schönheit. Mit roten Haaren, Sommersprossen ohne Ende und wunderschönen Augen. Sie fängt im September auch ihren Master an, allerdings berufsbegleitend. Und sie hat mir unglaubliche Tipps gegeben, wie beispielsweise dass man mit nem Studentenausweis fast überall Ermäßigungen bekommt. Selbst beim Klamotten-Shoppen bis zu 20%. Sehr schön!!  Das wird getestet, sobald ich kein Gepäck mehr von A nach B schleppen muss. Außerdem hat sie mir das günstigste und beste Kino empfohlen. Wenn ich mir das doch nur alles merken könnte. Wird Zeit, dass ich endlich meinen Rechner bekomme... dann sag ich einfach: "Could you pleeeease send me the link???" Und wusstet ihr, dass man in komplett Irland keinen Eintritt für Ausstellungen zahlen muss? Da weiß ich schon, was ich an den Wochenenden so alles mache.
Ach, die Iren sind einfach so genial!! Als ich gestern zum Department for Social Welfare musste, um meine Sozialversicherungsnummer zu beantragen, hab ichs erst mal nicht richtig gefunden, weil die Straße kein Straßenschild hatte und ich ausnahmsweise auch gerade etwas die Orientierung verloren hatte (normal klappts eigentlich echt gut). Also hab ich einfach mal ne Passantin angesprochen und gefragt. Und die ist dann einfach mit mir gelaufen und hat mich vor die Tür gebracht, obwohl es die entgegengesetzte Richtung war. Ja und obendrauf gabs noch ne Portion Tipps: "Geh zur Anmeldung und zeig deinen Ausweis, dein Schreiben vom Arbeitgeber und sag deutlich, was du brauchst, die sind da drin immer sehr unfreundlich. Oder soll ich mit reinkommen und dir helfen?" "Äh neee, danke, ich schaff das schon!" Genialst... würde dir in Deutschland sowas passieren? Ich denke, die Wahrscheinlichkeit ist gering. Naja, drin waren sie dann gar nicht unfreundlich. Ich musste halt 2h warten, aber sonst war alles wunderbar. Der Typ hinterm Schalter hat mich total an Michael erinnert und so hab ich halt mal nicht den Welpenblick aufgesetzt sondern die Katze rausgelassen und ein bissl geflirtet ;) Hat geholfen und ich hab das auch nur gemacht, dass ich die Versicherungsnummer bekomme... denn eigentlich braucht man dafür ne Adresse und ich hab ja noch gar keine. So hat er halt meine Geschäftsadresse durchgehen lassen.
Ich scheine wohl auch ein bisschen irre zu wirken. Irisch natürlich auch, denn ich werde immer mal wieder drauf angesprochen: "Was? Ich dachte, du bist von hier". Oder dass die Leute mich nach dem Weg fragen. Mmmhhh, bisher konnt ich ihnen auch immer sagen, wo es lang geht.
Das wichtigste, um als Einheimischer betrachtet zu werden, ist die Art sich als Fußgänger im Straßenverkehr zu verhalten. Das habe ich mir SEHR, SEHR schnell abgeschaut. Wenn du nämlich an ner roten Ampel stehen bleibst, wirst du im Normalfall innerhalb von Sekunden von irgendwelchen zwielichtigen Gestalten angesprochen, wo man den her sei und wie lange man bleibe. Ich habe einmal geantwortet:"Ich bin von hier und sorry, ich bin grad gar nicht in der Stimmung, mich zu unterhalten" und spätestens seitdem gehe ich über jede rote Ampel. Außer, es kommt jetzt wirklich mal Verkehr durch den man sich gar nicht durchquetschen kann.
Ja und zwecks Wohnung: Ich hatte gestern noch ne Wohnungsbesichtigung. Das war so ein Appartmentkomplex mitten in der Stadt. Und das tolle daran: Ich hätte heute schon einziehen können. Genau das habe ich mit der Vormieterin dann auch ausgemacht und sie hat daraufhin den Termin nach mir abgesagt... Ich hätte dann mit einem Franzosen zusammengewohnt und die Miete hätte ich monatlich in nem Briefumschlag ins Besteckfach legen müssen (der Vermieter macht an nem bestimmten Tag immer nen Rundgang und sammelts ein). Die Kaution von 500€ wäre an die Vormieterin gegangen und ich hätte mir die dann von meinem Nachmieter holen müssen. Ich fand es zwar schon etwas komisch, aber ich wollte halt endlich mal ein Zimmer und hab mir dann ein bissl eingeredet, dass das wohl die irische Art und Weise ist, Mieten zu zahlen.
Kaum im Hotel und kaum der Dame im Hotel erzählt, dass ich kein Zimmer mehr brauche, schreibt mir der Bernard aus der Jungs-WG ne Email. Im Anhang die Guidelines für das Zusammenleben in der WG und wie das mit den Mietzahlungen abläuft: Per Überweisung und er bestätigt einem JEDEN Zahlungseingang. Ach ne, oder? Und zack, wurde das ungute Gefühl im Bauch plötzlich ganz laut. Also hab ich mit Bernard nochmal telefoniert und ihm die Lage erklärt und der Kerl legt sich so für mich ins Zeug da will ich eigentlich echt wohnen. Er hat mir ja beispielsweise den Mobilfunkanbieter rausgesucht, der am besten zu mir passt, hat mir Bed&Breakfast empfohlen, die viel billiger sind als meins und hätte heute abend sogar meinen Koffer aus meinem Hotel abgeholt. Aber ich will den armen Kerl ja auch nicht überfordern. Nachher ist er dann am Sonntag so ausgelaugt, dass er mich nicht mehr einziehen lassen will :D Also hab ich ihm heut morgen ne Email geschrieben, dass ich jetzt ein Bett im Hostel habe und dass er sich ein paar Nadine- und stress-freie Tage gönnen soll. Und ich freu mich auf die Jungs-WG. So, da kann ich dann auch damit leben, dass es kein Doppelbett ist und dass es jetzt nicht die schönste Wohnung ist. Ich mag die drei und ich denke, dass ich mich da wohl und sicher fühle. Außerdem ist es die sicherste Wohngegend in Dublin. Und ich darf weiterhin so viel laufen. Das wär ja im Stadtzentrum nicht so gewesen. Heute habe ich übrigens die 100km-Marke geschafft. Hehe ;D Ich hab Blasen!! Da will ich gar nicht laut sagen...
Die Iren sind übrigens so unglaublich gesellig und engagiert. Da könnten wir Deutschen uns ja echt mal ein Scheibchen von abschneiden. Allein schon innerhalb Siemens: Am Freitag fahren wir in der Mittagspause Fahrrad. Zwar nur 2,7 km zum Restaurant und wieder zurück, aber immerhin. Fahrräder kann man ja hier an ganz vielen Dublinbikes-Stationen holen und an der nächsten wieder abstellen. Oder sonst ist Freitags in der Mittagspause jetzt über den Sommer Pilates (12x 45 Minuten für 50€). Da macht auch Gott-und-die-Welt mit. Morgen dann ist ne andere Aktion geplant: Greenday. Ein Tag an dem mal wieder an energiebewusstes Arbeiten erinnert werden soll. Heut Abend sind sie durch die Räume gewandert und haben an jedes Gerät, das auf Standby, oder jeden Schalter, der unnötigerweise noch an war, einen Luftballon geklebt. Morgen machen sie dann Gewinnspiele und begrüßen an der Pforte alle mit "Happy Greenday". Und das geilste: alles auf freiwilliger Basis, abteilungsübergreifend... Und so gehts die ganze Zeit weiter. Die haben mir heute bestimmt noch 3 weitere Termine genannt, mir fallen sie nur grad nicht mehr ein. Aber ich glaub, es reicht so langsam auch mal ;)

Einen schönen Abend noch!





P.S. Die Bilder wollen heute nicht hochladen. Ist nicht so das beste Internet hier im Hostel.... Mal wieder...

Kommentare:

  1. Das klingt ja echt toll!!! Wann darf ich zu Besuch kommen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal nen Vorschlag, dann kann ich dir sagen, ob da schon jemand angemeldet oder ob noch frei ist :D

      Löschen
  2. na dann hoff ich mal, dass du bald was findest :)
    grüßle :)
    marco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thx :D Ich hab ja schon was, muss nur noch bis Samstag oder Sonntag warten, bis die Vormieterin raus ist :D

      Löschen
  3. Antworten
    1. Sowas.... dabei hab ich mir so ne Mühe gegeben!!! :D

      Löschen